Stärkung beim Stangl.

Schwer schnauben die Rosse anno Domini 1823.
Dampfend, zieht das Fuhrwerk auf der alte Handels-
straße von Wien nach München. Niuvara, abgeleitet
von dem älteren niwivara, nannten die Fuhrleute die
Straße, was so viel wie „neue Fahrt“ heißt. Es schneit
und die Nebel zeichnen die Landschaft in dunkelndes,
kaltes Grau.

Die unermessliche Strapaze, die schweren Lasten auf
diesen Wegen Meter und Meter fortzubewegen liegt für
diesen Tag hinter Mensch und Tier. Die lang ersehnte
warme Mahlzeit als Lohn des Tages harte Last.

In Memoriam an diese Zeit, gibt es auch heute zu
besonderen Festen auf der Speisekarte eine Gratis-
suppe am Neujahrstag. Die Gratissuppe beim Guts-
gasthof Stangl war eine Gastfreundlichkeit der Wirts-
leut für verfrorene, durchnässten Kutscher, welche
einen Schlafplatz und eine Stärkung beim Stanglwirt
fanden.

Copyright by Hotel Gutsgasthof Stangl 2009.
Webdesign: Jürgen J. Fischer, www.jjfischer.de - Programmierung: contour mediaservices gmbh, www.contour.de